Neukölln


Gartenhaus AFS

Standort
Berlin Neukölln
Jahr
2020
Projektart
Neubau
Status
abgeschlossen
Umfang
2351 qm
Leistungsphase
1-9

In einem der pulsierensten Bezirke Berlins, Neukölln, galt es auf dem Hof des denkmalgeschützten Alten Finanzamtes in zweiter Reihe ein Wohn- und Geschäftshaus zu entwickeln.
Das unter Denkmalschutz stehende Alte Finanzamt Schönstedtstraße wurde von 1913-1915 als Büro- und Verwaltungsgebäude nach Plänen des Architekten Walter Kern errichtet und im Rahmen einer Umstrukturierung 2008 nach langem Leerstand zu einem Geschäftshaus mit Gewerbeeinheiten ab 15qm für
Jung- und Kleinstunternehmer umgebaut.
Das Gartenhaus AFS wurde im Rahmen einer Nachverdichtung als vollunterkellertes Wohn- und Geschäftshaus mit Staffelgeschoss von 2018 bis 2020 von R&V geplant und errichtet (LP gem. HOAI 1-9). Hinzu kam die Sanierung der bestehenden denkmalgeschützten Remise, welche mit seiner räumlichen Struktur in den Neubau eingegliedert wurde.
Der Neubau wird durch ein Sicherheitstreppenhaus mit Laubengängen zu den sechs Wohn- sowie den drei Gewerbeeinheiten erschlossen. Da im Sanierungsgebiet die Auflage bestand, den ruhenden Verkehr aus den Höfen zu verbannen, wurde für die Nutzer eine Stapelgarage mit Stellplätzen in das Gartenhaus integriert. Die Wohnungen mit großzügigen Wohnküchen, je 2 Schlafräumen und Balkonen sind mit Fußbodenheizungen und Parkettböden ausgestattet. Die Fassadengestaltung des Gartenhauses AFS07 orientiert sich in seiner Materialität und Farbgebung am Alten Finanzamt Schönstedtstraße (Baudenkmal).